Evang.-ref. Kirche des Kantons Freiburg

News 04/2012

News 04/2012: Mit der Modularisierung kann es losgehen. / La modularisation, c’est parti !

» Fachstelle Bildung / Office de Formation
» Evang.-ref. Kirche de Kantons Freiburg / Eglise évang.-réf. du canton de Fribourg

Modularisation<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>ref-fr.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>181</div><div class='bid' style='display:none;'>951</div>

Modularisation

Mit der Modularisierung kann es losgehen.

An der Sitzung vom 27. März 2012 hat sich der Synodalrat für die Modularisierung der Katechetik-und Erwachsenenbildung ab 2013 ausgesprochen. Ein modulares Angebot ist zeitgemäss, denn einzelne Module können so für verschiedene Zielgruppen angeboten werden.
Ab Herbst 2013 werden die ersten Module, die Teil der Grundausbildung für Katechetinnen und Katecheten sind, durch die Fachstelle Bildung organisiert. Einige Module werden künftig auch für andere Zielgruppen offen sein, so zum Beispiel für Behördenmitglieder, Freiwillige oder sonstige Interessierte. Jedes erfolgreich abgeschlossene Modul wird einzeln zertifiziert. Diese Struktur ist flexibler auf die Bedürfnisse von erwachsenen Lernenden abgestimmt und ermöglicht eine bessere Vereinbarkeit von Arbeit, Privatleben und Ausbildung. Dadurch sind die Teilnehmenden nicht mehr gezwungen, während mehreren Jahren einer linear festgelegten Ausbildungsstruktur zu folgen. Die modulare Struktur erlaubt ihnen, die Ausbildung eigenständig und flexibel zu gestalten und bereits erworbenes Wissen besser zu verknüpfen.
Dazu kommt, dass das Departement Bildung und Jugend sich von der Modularisierung noch einen zusätzlichen Gewinn erhofft:
Wenn Katechetinnen und Katecheten, Kirchgemeinderäte, Synodalen und Freiwilligen gemeinsam ein Modul besuchen, kommt es zu einem gegenseitigen Erfahrungsaustausch. Dies wiederum stärkt die kirchliche Gemeinschaft von innen heraus.
 
La modularisation, c’est parti !

Lors de sa séance du 27 mars 2012, le conseil synodal s’est prononcé favorablement à une formation de base pour catéchètes et une formation d’adultes sous forme modulaire, et ce dès 2013. Par cette conception moderne et modulaire des offres de cours, celle-ci devient accessible à un public plus large.
Dès l’automne 2013, les premiers modules faisant partie de la formation de base des catéchètes seront organisés par l’Office de formation. Certains s’adresseront également à d’autres publics, tels que les conseillers et conseillères de paroisse, les bénévoles ou encore toute personne intéressée. Chaque module sera validé par un certificat et pourra donc être suivi de manière isolée. Cette structure flexible correspond davantage aux besoins des adultes en formation, qui doivent généralement concilier vie professionnelle, vie privée et formation. Ils ne peuvent et ne veulent donc plus s’engager sur plusieurs années dans un cursus de formation linéaire. Une structure modulaire offre la souplesse souhaitée et permet également de mieux valoriser les acquis déjà présents.
Au-delà de cet aspect pragmatique, le Département formation poursuit une visée plus large : si des catéchètes, des conseillers paroissiaux, des déléguées au synode et des bénévoles suivent ensemble un même module de formation, sur une base volontaire, les échanges et les expériences communes créent des liens entre ces différents groupes. Ces relations renforcent la communauté ecclésiale qui grandit alors de l’intérieur.

Bettina Beer-Aebi und Helena Durtschi Sager
Autor: Vanina Heinrich     Bereitgestellt: 06.04.2012     Besuche: 11 Monat
 
  aktualisiert mit kirchenweb.ch