Facebook
Ev.-ref. Kirche des Kantons Freiburg

Laeticia Buchs

Inpflichtnahme der Kirchgemeinderäte - Medienmitteilung

Cultes d'assermentation CP-Inpflichtname der KGR <span class="fotografFotoText">(Foto:&nbsp;EERF)</span><div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>ref-fr.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>544</div><div class='bid' style='display:none;'>4444</div><div class='usr' style='display:none;'>4</div>

Medienmitteilung der Evangelisch-reformierten Kirche des Kantons Freiburg (ERKF) vom 1. Februar 2021 über die Inpflichtnahme der Kirchgemeinderäte für die Legislatur 2021 - 2024

Die Corona-Pandemie macht vieles, was zuvor Routine und selbstverständlich war, zu einer planerischen Herausforderung; so auch die Inpflichtnahme der Kirchgemeinderätinnen und -räte der Evangelisch-reformierten Kirche des Kantons Freiburg (ERKF). Sie waren im vergangenen Herbst – unter erschwerten Pandemiebedingungen – neu in ihr Amt gewählt, respektive in ihrem Amt bestätigt worden; insgesamt haben 99 Frauen und Männer Führungsposten in den 16 Kirchgemeinden der Freiburger Kantonalkirche inne.

Traditionell lädt der Synodalrat die Vertreterinnen und Vertreter der Kirchgemeinden zu Beginn der Legislatur an einem zentralen Ort zu einem Gottesdienst, während diesem sie in Pflicht genommen und vereidigt werden. Es zeigte sich diesmal schon früh im Jahr, dass dieser Anlass unter der angespannten Pandemielage leiden würde. Deshalb beschloss der Synodalrat, die Inpflichtnahmen dezentral, in den Kirchgemeinden, im kleinen Kreis und über mehrere Abende hinweg verteilt zu organisieren.

Die Zeremonien fanden tatsächlich an mehreren Abenden in den einzelnen Kirchgemeinden nach einem einheitlichen Ablauf, plangemäss und im Beisein jeweils eines Mitgliedes des Synodalrates statt. Die Predigten waren überall identisch. Damit ermöglicht der Synodalrat eine kantonale Klammer über alle Kirchgemeinden hinweg. Das ebenfalls traditionelle und verbindende Geschenk, ein von den Amtsträgern der Kantonalkirche handschriftlich gestaltetes Gebetbuch, haben die neuen und wieder gewählten Kirchgemeinderätinnen und -räte aber erhalten – feierlich überreicht oder per Post zugeschickt. Laut Synodalratspräsident und Pfarrer Pierre-Philippe Blaser haben die Teilnehmer dieses Geschenk sehr geschätzt.

In den nächsten Wochen findet in jeder Kirchgemeinde die Konstituierung der Kirchgemeinderäte und die Wahl ihrer Präsidien und Vizepräsidien statt. Total 12 Sitze in acht Kirchgemeinden sind vorderhand noch vakant. Hier werden spätestens anlässlich der Kirchgemeindeversammlungen im Frühling Ergänzungswahlen durchgeführt.

Pfr. Pierre-Philippe Blaser
Synodalratspräsident

Newsletter - Inhaltsverzeichnis