Facebook
Ev.-ref. Kirche des Kantons Freiburg

Jolande Roh

Pressemitteilung der ERKF vom 29. Mai 2021

Fenster der Kanzlei - Logo (Foto: Werner Näf)

über die Synode vom 26. Mai 2021
Jahresrechnung 2020
Die Synode der Evangelisch-reformierten Kirche des Kantons Freiburg (ERKF) hat den Abschluss 2020 der Synodalkasse an ihrer Onlinesitzung vom 26. Mai 2021 einstimmig genehmigt. Die Jahresrechnung der ERKF schliesst mit einem Plus von 161’535 Franken. Die Synode bestätigt die Auszahlung von 124'000 Franken aus dem Überschuss an Organisationen, die sich für die Opfer der Pandemie einsetzen. Es sind dies je 50'000 Franken für Hilfswerke mit kirchlichem Hintergrund (HEKS, Mission 21, DM) und für solche aus dem Kanton Freiburg (La Tuile, Banc Public und Point d'Ancrage, sowie der Lebensmittelladen von Caritas). Zudem werden Arbeiten in der Kirchenkanzlei finanziert, die wegen Corona nicht beendet werden konnten. Die Synodalkasse leistet schliesslich einen Beitrag für die Ausbildung und Unterstützung von Kirchgemeinderäten. Die restlichen rund 37'535 Franken fliessen in die Reserven, um für schlechtere Abschlüsse in der Zukunft gewappnet zu sein.
Laut Anne-Elisabeth Nobs, Finanzverantwortliche im Synodalrat, kommt der gute Abschluss in erster Linie aufgrund gesunkener Ausgaben zustande. Diese sind nicht zuletzt eine Folge coronabedingt gestrichener Veranstaltungen und Projekte sowie geringerer Ausgaben in der Verwaltung. Das Budget 2020 war bewusst vorsichtig ausgearbeitet worden, was sich als weise erwiesen hat. Die Kantonalkirche gab 76'000 Franken weniger aus als budgetiert, dies bei einem Gesamtaufwand von 2, 382 Millionen Franken. Bei den Einnahmen scheint sich die Pandemie 2020 kaum niedergeschlagen zu haben, sie sind nur leicht tiefer als vorgesehen. Insgesamt bewegt sich die Rechnung wegen der tieferen Kosten im Rahmen der Vorjahre. Auch die Kollekten haben wegen der ausgefallenen Gottesdienste abgenommen.

Jahresbericht 2020
Die Synode der ERKF hat den Jahresbericht zur Kenntnis genommen, der sich ebenfalls zentral mit den Folgen der Pandemie für die Kantonalkirche und die Kirchgemeinden auseinandersetzt. Er ist online auf der Homepage der ERKF verfügbar und kann per QR-Code angesteuert werden » https://www.ref-fr.ch/jahresbericht-rapports-annuels-2020.

Unterstützung im Personalwesen
Die Kantonalkirche soll den Kirchgemeinden im Personalwesen mit Fachwissen und Ressourcen zur Seite stehen. Der Synodalrat hat einen entsprechenden Auftrag aus der Synode aufgenommen. Dies, weil die ehrenamtlichen Kirchgemeinderäte bei Fragen rund um Human Ressources oft an ihre Grenzen stossen –nicht selten mit schwerwiegenden und langwierigen Auswirkungen. Der Synodalrat arbeitet einen Bericht aus, in welchen Bereichen und mit welchen Mitteln die Kirchgemeinden unterstützt werden können.

Haus der Begegnung
Schliesslich informierte der Synodalrat über die aktuelle schwierige Situation des Hauses der Begegnung in Charmey. Die Institution steht historisch der evangelisch-reformierten Kirche nahe. In den kommenden Monaten wird die Synode aufgrund der bestehenden Bestimmungen, die die Stiftung des Hauses der Begegnung mit der ERKF verbinden, aufgerufen sein, über das weitere Vorgehen in diesem Dossier entscheiden zu müssen.