Facebook
Ev.-ref. Kirche des Kantons Freiburg

Jolande Roh

Kollekte vom 28. November 2021, 1. Adventssonntag, für HEKS

Offrande EPER 28.11.2021 (Foto: Jolande Roh)

Durch diesen ersten Adventssonntag, Adventszeit – Hoffnungszeit, empfiehlt der Synodalrat, die nationale Kampagne von HEKS mit einer Kollekte zu unterstützen.

Abdul Hamid ist 17 Jahre alt. Mit 12 ist er mit seiner Familie aus Myanmar geflüchtet. Seither lebt er mit rund einer Million anderen Rohingya im Süden von Bangladesch in einem Flüchtlingscamp.

Das Schicksal von Abdul Hamid teilen viele. Über 82 Millionen Menschen sind derzeit weltweit auf der Flucht, jeder Neunte leidet Hunger. Bis zum Jahr 2050 könnte der Klimawandel den Lebensraum von mehr als einer Milliarde Menschen bedrohen.
HEKS konnte und kann auch heute immer wieder im Leben Einzelner einen grossen Unterschied machen und deren Welt zum Besseren verändern.
Abdul Hamid’s Familie kann heute dank HEKS in einer stabilen Unterkunft leben, die dem Monsun standhält. Die Familie hat Material und Saatgut erhalten, um entlang ihrer Hütte Gemüse anzubauen.
Abdul Hamid steht für viele Millionen Menschen, die HEKS in den vergangenen 75 Jahren unterstützen konnte und die es auch in Zukunft unterstützen wird, bei ihrem Kampf um Land und gegen den Hunger, auf der Flucht, beim Einfordern ihrer Rechte und beim Finden ihres Platzes innerhalb der Gesellschaft.

Für den Synodalrat,
Pfr. Martin Burkhard