Facebook
Ev.-ref. Kirche des Kantons Freiburg

Jolande Roh

Medienmitteilung der Evangelisch-reformierten Kirche des Kantons Freiburg vom 3. April 2017

Kirchenfest 2017 - Flyer<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>ref-fr.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>535</div><div class='bid' style='display:none;'>2530</div><div class='usr' style='display:none;'>4</div>

Fest der Freiburger reformierten Kirche am 13. und 14. Mai 2017
Pierre-Philippe Blaser,
An die im Kanton Freiburg tätigen Medien

Am Wochenende des 13. und 14. Mai wird die reformierte Kirche des Kantons Freiburg feiern. Im Murtener Beaulieu-Park, wo auch die Geschäftsstelle der Kantonalkirche liegt, werden ein Festzelt und Stände aufgestellt, um Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen verschiedene Themen rund um die Reformation näherzubringen. Auf vielfältige und meist spielerische Art soll jenem historischen Ereignis gedacht werden, welches Europa im 16. Jahrhundert auf der politischen wie der religiösen Ebene grundlegend veränderte. In der Auseinandersetzung mit Johannes Gutenberg und seinem Druckverfahren, mit den Frauen, welche sich an der Verbreitung des neuen Glaubens beteiligten, oder mit den Grundpfeilern der Reformation ("allein aus Glauben", "allein aus Gnade", "allein die Schrift"), sollen die Festbesucherinnen und besucher den Gedenkanlass freudig begehen können. Und die Reformierten wollen nicht unter sich bleiben: Das Fest steht allen offen, und die katholische Kirche sowie weitere Konfessionen und Religionen werden auch vertreten sein.

Am Samstag Nachmittag richten sich didaktische Stände, Workshops und ein Postenlauf mit dem Thema "Wo steckt denn Mister R?" an die Familien. Am Abend wird ein mittelalterliches Nachtessen serviert, bei dem das speziell für das Reformationsjubiläum in Freiburg gebraute Bier "Reformus 1517" ausgeschenkt wird. Den Theater-Liebhabern wird eine Revue angeboten, die von den Pfarrpersonen sowie den Diakoninnen und Diakonen der Freiburger reformierten Kirche vorbereitet wurde, während die Jugendlichen an speziell für sie gestalteten Aktivitäten teilnehmen können. Am Sonntag Morgen wird ein Festgottesdienst viele Kirchen-Mitglieder aus allen Teilen des Kantons versammeln. Während des anschliessenden Festakts wird dann den Vertretungen politischer und kirchlicher Behörden das Wort erteilt, bevor mit einer Ehrensalve des Freiburger Grenadierkontingents ein Apéro eröffnet wird. Abschliessend wird allen Anwesenden noch eine Sennensuppe offeriert.

Für die reformierte Bevölkerung bietet dieses Fest natürlich die Gelegenheit, sich zu versammeln, sich gemeinsam zu freuen und miteinander zu feiern. Aber der Anlass will auch zum Nachdenken einladen, damit das reichhaltige und vielschichtige komplexe Erbe der Reformation besser verstanden werden kann. Es gibt ja auch Leute, die sich fragen, ob es denn wirklich sinnvoll sei, einem Ereignis zu gedenken, das innerhalb der Westkirche verschiedene Konflikte auslöste und schliesslich zur Aufspaltung in verschiedene Kirchen führte. Wir hoffen, dass dieses Fest zur Stärkung einer durch Offenheit geprägten Identität beiträgt, das heisst einer Identität, welche den Anderen eine offene Hand anbietet und eine über die Grenzen hinausreichende Brüderlichkeit hervorbringt. Wenn das gelingt, dann ist ein wichtiges Ziel dieses Anlasses erreicht!

Weitergehende Informationen unter » www.kirchenfest2017.ch

Kontaktperson:
Pierre-Philippe Blaser, Präsident des Synodalrats
079 945 59 19