Facebook
Ev.-ref. Kirche des Kantons Freiburg

Jolande Roh

Petition des HEKS

Sichere Fluchtwege retten Leben<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>ref-fr.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>616</div><div class='bid' style='display:none;'>3347</div><div class='usr' style='display:none;'>4</div>

Pierre-Philippe Blaser,
Das HEKS ist das gemeinsame Hilfswerk der evangelischen Kirchen der Schweiz. Vor Kurzem hat es entschieden, einen Appell an unsere politischen Behörden zu richten. Dieser Aufruf bezieht sich auf diejenigen Menschen, welche sich mangels einer besseren Lösung auf den Weg ins Exil begeben haben: Es sind die sogenannten Flüchtlinge, die man heute in Millionen zählt.

Mit dem Ziel, seinem Appell an die Behörden grösseren Nachdruck zu verleihen, bittet das HEKS um eine stärkere Unterstützung als Geldspenden: Es greift auf eines der Instrumente unseres politischen Systems zurück und lädt die Mitglieder der angeschlossenen Kirchen dazu ein, eine Petition zu unterzeichnen. Das Ziel ist, unsere Behörden auf die verzweifelnde Situation einer Grosszahl der Flüchtlinge aufmerksam zu machen: eine Situation, die vergleichbar ist mit derjenigen von Menschen, die sich in einem brennenden Gebäude befinden und feststellen müssen, dass die Notausgänge zugeschlossen sind.

Über untenstehenden » Link erfahren Sie mehr zu dieser Petition.

Der Synodalrat dankt Ihnen für die Aufmerksamkeit, die Sie diesem Anliegen schenken.

Im Namen des Synodalrats,

Pierre-Philippe Blaser,
Synodalratspräsident