Facebook
Ev.-ref. Kirche des Kantons Freiburg

Jolande Roh

Freiburger Christen und Muslime: gemeinsam an der Seite der Flüchtlinge - 29.04.2018

rencontre chrétiens et musulmans-tresses<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>ref-fr.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>627</div><div class='bid' style='display:none;'>3426</div><div class='usr' style='display:none;'>4</div>

Pfr. Martin Burkhard,
Das Hauptziel war, den Flüchtlingen eine Gelegenheit der Begegnung und des Austauschs zu bieten. Der Anlass wurde vom Rat der Reformierten und der Katholischen Kirchen des Kantons Freiburg (CERECAF) in Zusammenarbeit mit dem Verband der Freiburger muslimischen Vereinigungen (Union des associations musulmanes de Fribourg / UAMF) veranstaltet. Bei der an die Flüchtlinge gerichteten Einladung zu einem gemütlichen Nachmittag ging es auch darum zu zeigen, dass die religiösen Gemeinschaften in unserer Region gute Beziehungen zueinander pflegen, und ein Zeichen der menschlichen Solidarität mit den Flüchtlingen zu setzen. In den verschiedenen Asylunterkünften haben wir Flyers verteilt.
Am Sonntag, dem 29. April stand in Freiburg, in den Räumlichkeiten der katholischen Pfarrei St. Peter, alles bereit, doch um 14 Uhr, als der Anlass beginnen sollte, war noch kein einziger Gast erschienen. Warten war angesagt. Eine knappe Stunde später hatte sich dann eine Schar von etwa hundert Personen aus Syrien, Afghanistan, Nigeria und vielen anderen Ländern eingefunden. Die Gäste durften an drei Workshops teilnehmen, wo viel gelacht und grosses Interesse für die schweizerische Kultur gezeigt wurde. In einem der Workshops wurden kleine Butterzöpfe hergestellt. Da legte jede und jeder Hand an!

Im musikalischen Workshop wurde das wohlbekannte Volkslied "Là-haut, sur la montagne" einstudiert und damit ein Teilchen unseres Kulturerbes weitergegeben, das eine universelle Botschaft enthält.

Im dritten Workshop wurden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer dazu eingeladen, in einer schön gestalteten Schrift ein wichtiger Gedanke, ein Stichwort oder einen Satz aufzuschreiben. Im Laufe der Zeit hingen immer mehr dieser "Kalligraphien" an den Wänden des grossen Gemeindesaals und schmückten so den Raum.

Nach den Workshops versammelten sich alle, um gemeinsam unter den Anweisungen eines in Freiburger Sennentracht gekleideten Chorleiters das dramatische Lied "Là-haut, sur la montagne" nochmals zu singen.
Unter folgendem Link kann dieser interkulturelle und interreligiöse Moment angeschaut und gehört werden:
» https://www.youtube.com/watch?time_continue=7&v=nlMCwUupuC4

Anschliessend wurde ein Zvieri aufgetischt mit Zöpfen, Schokolade und tunesischen Leckereien. Dem informellen Austausch wurde freien Lauf gelassen, und bei vielen halb arabischen, halb französischen Gesprächen war der gegenseitige freundliche Blick viel wichtiger, als die tatsächlich ausgesprochenen Worte. Während der ganzen Zeit betreuten die muslimischen Pfadfinder von Freiburg die Kinder im Rahmen eines kreativen Workshops. Dort wurde unter anderem ein Seil verziert, das anschliessend für den Abschluss des Nachmittags verwendet wurde: Alle Anwesenden konnten sich an diesem Seil halten, sich so mit allen anderen verbinden, und gemeinsam einen Moment des stillen Gebets teilen. Dieser ausserordentliche Begegnungsanlass wurde von den Behörden der beiden Kirchen sowie vom Vorstand des muslimischen Verbands sorgfältig vorbereitet, wobei der Respekt der unterschiedlichen Identitäten und die Offenheit gegenüber den anderen, sowohl auf der religiösen als auch auf der kulturellen Ebene, grossgeschrieben wurden. Ein Gelungener Nachmittag!

Für die ERKF: Pfr. Martin Burkhard