Facebook
Ev.-ref. Kirche des Kantons Freiburg

Jolande Roh

Kollekte 13. Oktober 2019

En route<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>ref-fr.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>544</div><div class='bid' style='display:none;'>4152</div><div class='usr' style='display:none;'>4</div>

Für Dialog en Route, ein Projekt von Iras-Cotis, Interreligiöse Arbeitsgemeinschaft Schweiz

Die Projektplattform „Dialogue en Route“ präsentiert Ihnen eine breite Auswahl an Exkursionen und Lernangeboten zur Erkundung der kulturellen und religiösen Vielfalt der Schweiz durch Stationen und Routen.
Stationen stellen bedeutende kulturelle und religiöse Stätten, Bildungshäuser und Kulturinstitutionen dar. Sie vermitteln mit diversen Angeboten historisches Erbe und originale Begegnungen, bieten Lernanlässe und Gastfreundschaft. Im Kulturkloster in Altdorf entdecken die Besucher das Leben eines Kapuziners und die Geschichte dieser Kommunität in der Innerschweiz. Dazu ist es gut in Gretzenbach auch den Tai-buddhistischer Tempel zu besuchen um Verbindendes und Trennendes in der Monastischen Kultur kennen zu lernen. Die Routen erschliessen bewegende Kulturräume und Religionslandschaften. Es wird Themen nachgegangen, die Menschen von heute umtreiben, wie Freikirchen im Zürcher Oberland oder die Food-Tour GewissensBisse in Zürich.
Dialogue en Route entwickelt sich in Zusammenarbeit mit Pädagogischen Hochschulen und ist mit dem neuen Lehrplan der Schulen kompatibel. Schulen sind deshalb ganz besonders dazu eingeladen, eine Station oder eine Route zu entdecken, aber diese sind auch für Unterweisungsgruppen oder allgemeine Kirchgemeindegruppen sehr geeignet. Hundert Jugendliche sind zu Führern (Guides) ausgebildet. Dialogue en Route ist auch ein Jugendprojekt. Der Konvent unserer Kirche war im Frühling in der Kartause Ittigen und hat eine Station vor Ort erlebt. Kirchen haben auch eigene Stationen geöffnet, so zum Beispiel die Kirchgemeinde Freiburg mit einem Raumentdeckungsprogramm und «Reformiert sein in der Schweiz».

» www.enroute.ch

Der Synodalrat empfiehlt ihnen herzlich die Unterstützung dieser Projektplatform.

Murten, im Oktober 2019

Im Namen des Synodalrates,
Pfr. Martin Burkhard