Facebook
Ev.-ref. Kirche des Kantons Freiburg

Jolande Roh

Medienmitteilung der Ev.-ref. Kirche des Kantons Freiburg vom 13. März 2020 (aktualisiert am 20.03.)

Pierre-Philippe Blaser, Präsident des Synodalrats
Sehr geehrte Mitglieder der Evangelisch-Reformierten Kirche des Kantons Freiburg,
Sehr geehrte Synodale, Kirchgemeinderätinnen und Kirchgemeinderäte, Amtsträgerinnen und Amtsträger,
Liebe Brüder und Schwestern,

Sicherlich haben Sie heute die Verordnung des Staatsrates gelesen, in der die folgenden Hauptmaßnahmen erwähnt werden:

- Schließung von Schulen und Ausbildungseinrichtungen,
- Versammlungsverbot für mehr als 5 Personen.

Diese Maßnahmen gelten als wesentlich, um den Ausbruch des Coronavirus einzudämmen, die am stärksten gefährdeten Menschen zu schützen und das Gesundheitssystem funktionsfähig zu halten. Als christliche Bürgerinnen und Bürger haben wir die Pflicht, diese Maßnahmen zu respektieren, um unseren Nachbarn zu schützen.

Unsere reformierte Kirche des Kantons Freiburg ist über ihre 16 Kirchgemeinden und ihre kantonalen Dienste dazu angehalten, diese Massnahmen anzuwenden und umzusetzen.

Aus diesem Grund hat der Synodalrat in Verbindung mit der katholischen Kirche beschlossen, folgende Anweisungen an die Pfarreien resp. Kirchgemeinden und kantonalen Ämter zu richten.

- Absage der Gottesdienste ab sofort, bis im Prinzip zum 30. April
- Absage oder, wenn möglich Verschiebung von kirchlichen Sitzungen und Aktivitäten.

Anderseits,

- sind Abdankungen nur in der Privatsphäre der Familie zu feiern
- andere Kasualien wie Taufen und Trauungen sind auf einen späteren Zeitpunkt zu verschieben.

Während dieser Zeit sind die Kirchgemeinden und Pfarrämter eingeladen, den Gemeindemitgliedern andere Möglichkeiten des gemeinsamen Betens und Feierns zur Verfügung zu stellen, z.B. indem sie sie auf die in den Medien übertragenen Gottesdiensten hinweisen oder die digitalen Möglichkeiten nutzen, um Online-Meditationen anzubieten.
Reformierten Kirchen und Kapellen bleiben offen. Jedoch müssen wir dafür sorgen, dass die Besucherzahl unter 5 Personen bleibt.

Liebe Brüder und Schwestern

Diese Entscheidungen bedeuten einen grossen und bisher nicht gekannten Einschnitt in das gemeinsame kirchliche Leben und in unsere Gemeinschaft. Wir stehen zusammen mit unseren säkularen und staatlichen Behörden vor einer völlig neuen Situation.

In dieser besonderen Zeit erinnern wir uns an das Versprechen, das Jesus uns hinterlassen hat: "Lasst euer Herz nicht beunruhigt sein, glaubt an Gott und glaubt auch an mich". Johannes 14:1

Als Christen sind wir aufgerufen, Solidarität zu zeigen. Wir wollen weiterhin unsere Sorge um unsere Brüder und Schwestern in der Menschheit zeigen. Deshalb werden wir kreativ sein und sie auf anderen Wegen erreichen: per Telefon, Brief.
Die Technologie gibt uns heute neue Möglichkeiten, auf andere Weise in Verbindung zu bleiben.

Auf der Website der Reformierten Kirche des Kantons Freiburg finden Sie » aktuelle Informationen. Bitte konsultieren Sie dies regelmäßig. Außerdem wurde für einen offenen Gedankenaustausch » ein Diskussionsthread für Amtsträgerinnen und Amtsträger und Kirchgemeindepräsidien eröffnet.
Der gesamte Synodalrat bleibt im Gebet und in geistlicher Gemeinschaft mit Ihnen verbunden und dankt Ihnen für Ihre Mitarbeit und Ihr Engagement. Und natürlich freuen wir uns alle darauf, Sie so bald wie möglich wiederzusehen, um mit Ihnen zu sprechen, zu beten und gemeinsam zu feiern.

Wir wünschen Ihnen den Segen und die Inspiration unseres Gottes, der versprochen hat, jeden Tag bei uns zu bleiben.

Der Synodalrat

» Hilfestellungen für die Kirchgemeinden